Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich in Mexiko war, aber diese Schlucht hat sich quasi in mein Gedächtnis gebrannt, so beeindruckend fand ich sie: der Cañón del Sumidero.

Ein kleines Boot in großer Schlucht.

Atemberaubend: eine Tour durch den Cañón del Sumidero in Mexiko.

1.000 m Naturgewalt

Bis zu 1.000 m hoch türmen sich die Felswände rechts und links des Flusses, über den man mit kleinen Schnellbooten düsen kann. Die Anlegestelle der Boote ist in Chiapa de Corzo. Sobald ein Boot voll ist, flitzt ihr auch schon los durch die Schlucht. Ich kam überhaupt nicht mehr raus aus dem Staunen. Zu mächtig sind die Felswände, die gar nicht mehr aufzuhören scheinen. Die Natur kann einfach Dinge schaffen, bei denen man sich wieder auf den Boden zurückgeholt fühlt und merkt, wie klein man als Mensch eigentlich ist …

Unbeschreiblich schön ... und hoch.

Atemberaubend …

Mit solchen Schnellbooten heizt man durch die Schlucht.

Tipp: je früher am Morgen man kommt, desto weniger Boote sind unterwegs. Wir waren nicht früh da 😉

Haltet die Augen auf!

Man fährt nämlich durch einen Nationalpark und an jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Auch die Guides haben natürlich sehr geschulte Augen und werden euch unzählige Vögel (Pelikane, Kormorane, Eisvögel, Geier) zeigen. Wir hatten sogar das Glück, dass ein Krokodil am Ufer lag. Ich war froh, im sicheren Boot zu sitzen …!

Vögel kreisen über dem Cañón del Sumidero.

Da man durch einen Nationalpark fährt, lassen sich auch viele Tiere – v.a. Vögel – bestaunen.

Ich war froh, dass wir im Boot saßen ...

Mit etwas Glück entdeckt man auch Krokodile am Ufer.

Aber nicht nur Tiere gibt es zu bestaunen. Auch Höhlen und eine Grotte, die der Jungfrau von Guadalupe gewidmet ist. Eins der Highlights ist aber mit Sicherheit der sog. „Arbol de Navidad“: ein Wasserfall über einer Klippe, die so mit Moos behängt ist, dass sie wie ein riesiger Weihnachtsbaum aussieht. Unglaublich, was die Natur alles erschafft …

Umso trauriger ist der einzige (große) Wermutstropfen an dieser Tour: obwohl es ein Nationalpark ist, sieht man leider sehr viel Müll im Wasser schwimmen …

An den kleinen Booten sieht man, wie riesig dieser – natürliche – Weihnachtsbaumwasserfall ist.

Dieser Wasserfall sieht aus wie ein riesiger – natürlicher – Weihnachtsbaum. Links unten seht ihr zum Größenvergleich die Boote …

Unter dem Wasserfall ...

Unterm Wasserfall …

Die Tour durch den Cañón del Sumidero führt bis zum riesigen Chicoasén-Staudamm und von dort die gleiche Strecke wieder zurück zum Start. Aber keine Sorge, ihr werdet bei der Rückfahrt noch einmal genauso viele Dinge entdecken, wie bei der Hinfahrt!

Regen und kein Dach überm Boot? Kein Problem!

Die Fahrt dauert insgesamt etwa 2 Stunden. D.h. je nach Wetter: nehmt euch entweder genug Getränke und Sonnenschutz (Sonnencreme und Kopfbedeckung!) mit oder eben etwas Warmes zum Überziehen und/oder Regenjacke. Als wir dort waren, gab es einen etwas heftigeren Regenschauer. Die Boote sind zwar nicht überdacht, aber um nicht nass zu werden, halten halt einfach alle „Passagiere“ eine Plastikplane über die Köpfe 😀 (Mit den Touris kann man’s ja machen. 😉 ) Wir haben zwar nicht mehr allzu viel gesehen, aber lustig war’s allemal und zum Glück dauerte der Schauer nicht allzu lang 😉

Regenschutz: Plane selber halten statt Dach :-D

Regenschauer? Kein Problem! Wir halten halt eine Plane über uns.

Den anderen Touris ging es auch nicht besser ;-)

Den anderen Touri-Booten ging’s auch nicht besser … 😀

FOTOGRAFIE-TIPPS: 

Hier handelt es sich natürlich nicht um einen „klassischen“ Fotospot, an dem ihr in Ruhe ausprobieren könnt. Versucht einen Platz weit vorne im Boot zu ergattern (dann seht ihr auch im Zweifel trotz Regenplane noch was 😉 ) und stellt eine kurze Belichtungszeit ein. Die Boote sind so schnell und wackelig, dass nicht viel Zeit bleibt. Ein Zoomobjektiv bietet sich auf jeden Fall an, um z.B. Tiere, die weiter weg sind „einzufangen“. Und dann: draufhalten, genießen und Spaß haben 🙂

Da fühlt man sich doch gleich ganz klein, bei so einem Blick nach oben.

Fotos können kaum widerspiegeln, wie mächtig diese Felsen sind.

Hinkommen: 

Adresse: Embarcadero cahuaréAl Embarcadero 100, Ribera Cahuaré, Cahuaré, Chiapa de Corzo, Chiapas, Mexiko

Entweder mit dem Bus von Tuxtla Gutiérrez oder selber mit dem Auto zum Embarcadero cahuaré, wo die Boote abfahren und auch wieder ankommen.
 
Naturgewalt ...

Blick in die Schlucht, durch die man bis zum Staudamm fährt.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken