FOTO DES MONATS

05/20: Raus aus dem Winterschlaf

Nach ein paar Monaten Pause geht es endlich weiter mit den Fotos des Monats! Nach einem viel zu langen Winterschlaf dürfen wir endlich wieder raus … aber  (noch) nicht so richtig. Was nicht heißt, dass nicht ganz wunderbare neue und kreative Ideen entstehen. Wie zum Beispiel eine Staffelwanderung in und um München. Was das ist? Lest ihr hier …

Was war und ist das für eine merkwürdige und ungewisse Zeit. Das böse C-Wort ist in aller Munde und wer von uns hätte Anfang des Jahres gedacht, dass uns im Frühjahr eine Pandemie erwartet und wir plötzlich nicht mehr raus dürfen? Unsere Liebsten und Freunde treffen ist plötzlich kaum oder gar nicht möglich und wirtschaftlich und existenziell wurde von Jetzt auf Gleich vieles auf den Kopf gestellt. Ich auf jeden Fall nicht. Umso schöner ist es doch jetzt, dass die ersten Lockerungen in Kraft treten und wir nach diesem langen Winterschlaf unsere Fühler wieder nach draußen strecken dürfen.

Endlich wieder raus!

Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe in den letzten Wochen sehr viele (Stadt-)Spaziergänge unternommen. Nach einem längeren kreativen Loch auch wieder mit der Kamera*. Ich habe wieder neue, unbekannte Ecken in München entdeckt und es genossen, draußen zu sein. Der Frühling ist ja sowieso eine sehr schöne Jahreszeit – ich mag es, zu sehen, wie die Natur wieder zum Leben erwacht. In diesem Jahr habe ich aber das Gefühl, es noch mehr genießen und bewusster erleben zu können. Das ist doch auch was Gutes, oder? Geht es euch genauso?

Einige meiner Frühlingsimpressionen (aus diesem und den letzten Jahren) könnt ihr in meiner neuen Rubrik entdecken. Weitere Bilder werden folgen.

Alte neue Achtsamkeit

Nun aber noch zu diesem Bild, was ich als Foto des Monats „gekürt“ habe: Einerseits ist es eben beispielhaft für all die Frühlingsfotos, die ich gemacht habe und symbolisiert unsere „neue“ Freiheit, endlich wieder raus in die Natur zu dürfen und diese Momente auch wieder (mehr?) wertzuschätzen.

Andererseits möchte ich euch von einer, wie ich finde, wunderbaren Idee berichten, die gerade in der „komoot-Community“ umgesetzt wird.

Wer sie nicht kennt: „komoot“ ist eine App, mit der man u.a. Wanderungen planen und navigieren kann (aber auch Jogging-, Mountainbike- oder Rennradstrecken). Man kann – wenn man möchte – seine Routen teilen, um andere zu inspirieren oder eben anderen folgen, um neue Ideen zu bekommen. Funktioniert auch mit dem Browser, was Planungen durchaus erleichtern kann.

Staffelwanderung in und um München

Da man nun noch nicht – oder kaum – gemeinsam wandern darf, ist die Idee zu einer virtuellen Staffelwanderung entstanden. D.h. wir haben uns mit 13 Leuten zusammengetan, von denen einer an Tag 1 eine Wanderung im Stadtgebiet München begonnen hat und von Punkt A nach B gewandert ist. Der nächste Teilnehmer startete an Tag 2 und wanderte von eben diesem Punkt B zu Punkt C. Nachdem er an Punkt C angekommen war, teilte er seine Route, sodass Teilnehmer 3 wusste, wo er am nächsten Tag seine Route beginnen und weiterwandern würde.

Wie eine Staffel eben, nur dass der Staffelstab nur virtuell übergeben wurde und man vorher seine Route nicht wusste. Die einzigen Regeln waren, dass alle Punkte mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sein müssen und man mind. 3 km zurücklegen sollte.

Es war super spannend zu sehen, wie sich ein Netz aus Routen über München legte und mitzuverfolgen, wohin es den nächsten Teilnehmer führte. Insgesamt ist eine große Wanderung kreuz und quer durch und um München aus insgesamt 14 Etappen entstanden (216 km!), die sich überwiegend durch Parks, Wälder und Grünflächen schlängeln. HIER geht’s zur gesamten Staffelwanderung.

Blumenwiese mit Gegenlich im Perlacher Forst, München,

„Grüne Auszeit im Perlacher Forst“

Ihr könnt es euch denken: ich bin auch dabei gewesen bei dieser Staffelwanderung, und zwar an Tag 3. Mein „Vorgänger“ hatte mich nach Neuperlach Süd als Startpunkt geschickt und von dort wanderte ich an einem wunderbar sonnigen Feierabend quer durch den Perlacher Forst (von hier ist auch dieses Foto des Monats), über den „Perlacher Mugl“ (eine Anhöhe mitten im Wald, von der aus man sogar die Alpen sehen kann), bis hin zur Großhesseloher Brücke über der Isar. Für einen Feierabend-Ausflug war es eine ziemlich große Tour (14 km), aber ich hab es sooooo genossen. Endlich wieder raus! Endlich wieder wandern! Endlich wieder die Natur genießen. Es hat sich angefühlt wie ein ganzer Tagesausflug, dabei war es „nur“ ein Feierabend. Definitiv etwas, das man öfter machen kann.

Danke an dieser Stelle an Christoph (—> MonacoTrail), der die Staffelwanderung in München organisiert und ins Leben gerufen hat.

Alles wird gut

Also ihr Lieben, ich hoffe, auch ihr seid wieder ein wenig positiver gestimmt und macht das Beste aus der ganzen Situation. Etwas anderes bleibt uns im Endeffekt auch gar nicht übrig 😉 Bleibt positiv, bleibt gesund und nutzt vielleicht auch die Zeit für neue Ideen und Chancen, die sich ergeben.

 

Möchtet ihr auf dem Laufenden bleiben, welche Wanderungen ich unternehme und was sonst so bei mir passiert? Dann meldet euch noch heute für meinen Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.